Münchener Ruder- und Segelverein "Bayern" von 1910 e.V.
MRSV

Aktuelles

Bundeswettbewerb 2011 – Erfolge für den MRSV, Erfolge für Bayern
Bericht vom 05. Juli 2011

Bundeswettbewerb 2011
Der Jungen-4x+ mit Jakob Mederer, Maxi Schwepcke, Luis Decker, Tristan Häuser (Schlag nach Bug) und Steuerfrau
Conny Steinbeck beim 1000m Finale am Sonntag.

Am vergangenen Wochenende fand in Oberschleißheim auf der Olympiaregattastrecke der Zielwettkampf für die 12-14 jährigen Ruderer und Ruderinnen statt.

Beginn des Bundeswettbewerbs war am Donnerstagabend. Es erfolgte die Anreise der Bayerischen Mannschaft, die in diesem Jahr aus 93 Jungen und Mädchen bestand. Wieder einmal haben wir die volle Mannschaftsstärke um 5 Kinder verpasst, jedoch waren wir nach Nordrhein-Westfahlen die zweitgrößte Mannschaft.

Mit den Wettbewerben ging es am Freitag los. Es standen die 3000 m Rennen mit Wende auf dem Programm.

Bundeswettbewerb 2011
Theresa Gadilhe bei der Siegerehrung durch Moritz Petri, Vorsitzender der Deutschen Ruderjugend.

Für den MRSV starteten im Jungen Doppelvierer 12 und 13 Jahre Jakob Mederer, Maximilian Schwepcke, Luis Decker, Tristan Häuser und Cornelia Steinbeck. Leider konnten sie trotz eines sehr guten Rennens in ihrer Abteilung nur den 6. Platz belegen. Insgesamt ruderte die junge Crew auf den 16. Platz.

Als Zweite ging Theresa Gadilhe im Mädchen Einer 13 Jahre Leichtgewicht an den Start. Durch ein technisch sehr sauberes Rennen konnte sie den 5. Platz von 19 gestarteten Mädchen belegen. In ihrer Abteilung ergatterte sie mit Platz 2 eine Medaille.

Mathis Faulhaber, der sich zu Beginn der Regattasaison einer Operation unterziehen musste und dadurch leider im Training gehandicapt war, fuhr im Jungen Einer 13 Jahre auf den 17. Platz von 24 Booten.

Der Tag endete mit sehr zufriedenstellenden Ergebnissen für den MRSV und der großen Siegerehrung auf der Tribüne. In der Länderwertung konnte Bayern das wohl beste Ergebnis seit Jahren erzielen. Platz 3 hinter Nordrhein-Westfahlen und Sachsen-Anhalt, alle anderen Bundesländer konnten die bayerischen Kinder durch ihre hervorragenden Langstreckenergebnisse hinter sich lassen.

Am Samstag stand für alle Teilnehmer der Zusatzwettbewerb auf dem Programm. In 10er Riegen mit anderen Bayern eingeteilt mussten unsere Kinder Pedalofahren, Sackhüpfen, Sprinten, Werfen, Seilziehen usw.

In den letzten Jahren konnte die bayerische Mannschaft in der Platzierung leider nicht sehr weit vorne landen. Durch gezieltes Üben auf dem Vorbereitungstrainingslager in den Pfingstferien versprachen sich nun alle einen Platz unter den "top ten".

Platz 7 - Ziel erreicht.

Im Länderpokalzwischenstand konnten wir zum Glück unseren 3. Platz verteidigen.

Beflügelt durch die sehr gute Mannschaftsstimmung und die guten Ergebnisse der vergangenen Tage gingen nun alle am Sonntag über die 1000 m an den Start. Die Abteilungen für die Bundesregatta (1000 m) wurden nach der Ergebnisliste der 3000 m gesetzt. Mathis Faulhaber musste als Erster ran. Im 3.Lauf konnte er mit seinen Gegnern um die Platze kämpfen, am Ende belegte er den sechsten Platz.

Theresa Gadilhe lag eine Stunde später am Start im 1. Lauf ihrer Bootsklasse. Als fünftschnellste über die 3000 m war sie unter den sechs schnellsten Einern Deutschlands dabei. Bis 500 m fuhr Theresa mit den anderen Booten mit, zwei Mädchen konnten sich leicht vom Feld absetzten. Die MRSV-Ruderin zog jedoch nach 500 m einen Zwischenspurt und legte sich mit einer Länge Vorsprung auf Platz drei. Auf den letzten Metern versuchte unser Leichtgewicht noch einmal alles, um sich noch weiter nach vorne zu schieben. Theresa überquerte als Dritte die Ziellinie. Ein überwältigendes Ergebnis. Mit einer so guten Platzierung hatte Theresa wohl kaum gerechnet.

Nun stand noch der Jungen Doppelvierer auf dem Programm. Jakob, Maxi, Tristan, Luis und Conny waren alle sehr nervös vor ihrem Finale. Doch ihr Rennen fuhren sie so gut wie noch nie. Technisch sehr gut, und kämpferisch noch besser. Belohnt wurden sie auf der Ziellinie mit Platz drei.

Am Ende der Regatta war die Spannung wieder sehr groß. Konnten wir unseren dritten Platz verteidigen?

Platz drei für Bayern auf der Bundesregatta - und: Platz drei in der Endwertung des Länderpokals! Unsere bayerischen Kinderruderer hatten es den anderen Bundesländern gezeigt.

Ende Juli findet nun noch die Bayerische Meisterschaft in Schweinfurt statt, wo unsere Kinder wieder gegen andere Bayern antreten müssen.

Datum: 05.07.2011 - Text: Eva Rathgeb