SEGELN

Erlebnissport Segeln im MRSV...

...ist ein Sport, bei dem Sie gewollt den festen Untergrund gegen schwankende Planken vertauschen. Unser Revier, der Starnberger See mit seinem Alpenpanorama, ist einzigartig. Der Wind zeigt sich oft launisch und bei Fön recht böig. Dennoch zieht es unsere Segelenthusiasten von April bis Oktober häufig aufs Wasser. Die Freude an stolzgeblähten Segeln ist einfach magisch.

Erlebnissport Segeln

Die gezielte Nachwuchsarbeit und Förderung des Jugendsegelns erfolgt durch regelmäßig stattfindende Segelkurse und Trainingseinheiten. Weiterführende Aktivitäten im ILCA (Laser), J/70 und 420er werden durch erfahrene Trainer und Übungsleiter vereinsintern sowie in Kooperation mit anderen Vereinen gewährleistet.

Anfänger können mit der Teilnahme an Opti-Schnupperkursen (auch für Nichtmitglieder) während der Schulferien erste Erfahrungen sammeln.


Breitensport

Den Mitgliedern stehen, nach Einweisung durch unseren Sportwart, für den Breitensport folgende Boote zur Verfügung: ILCA (Laser), Kielzugvogel, H-Boot.


Regattasport

Die Durchführung und die Teilnahme an Segel-Ranglistenregatten in vom MRSV bevorzugten Klassen bilden den Mittelpunkt des sportlichen Lebens im MRSV.

Unsere Jugend startet im Optimisten, um später auf ILCA (Laser), 420er und J/70 umzusteigen. Siehe Segeljugend

Die bevorzugten Klassen im MRSV sind:


Bootsklassen

< class="collapseomatic noarrow" id="id666c2e4de1711" rel="animal-highlander" tabindex="0" alt="Klassenzeichen Drachen" title="Klassenzeichen Drachen" >Klassenzeichen Drachen

Drachen
Drachen ist der Name einer Bootsklasse, die 1929 von dem Norweger Johan Anker als preiswertes Einheitskielboot (Einheitsklasse) mit einer einfachen offenen Kajüte konstruiert wurde. Der Drachen ist von der International Sailing Federation (ISAF) als Internationale Kielbootklasse anerkannt und wurde in den Jahren von 1948 bis 1972 als Olympische Klasse gesegelt. Bei Regatten wird der Drachen als Drei-Mann-Boot gesegelt.
Riss Drachen
Klassenobmann: siehe Klassenobleute
Klassenvereinigung: http://www.drachenklasse.de


< class="collapseomatic noarrow" id="id666c2e4de1823" rel="animal-highlander" tabindex="0" alt="Klassenzeichen H-Boot" title="Klassenzeichen H-Boot" >Klassenzeichen H-Boot

H-Boot
Das H-Boot stellt europaweit die größte, weltweit die zweitgrößte bzw. die größte, nichtolympische Kielbootklasse dar. Das Segelboot wird seit 1967 als Einheitsklasse von verschiedenen Werften aus GFK gebaut, Konstrukteur ist der Finne Hans Groop. Vom Vornamen des Konstrukteurs leitet sich auch der Buchstabe "H" in der Bezeichnung H-Boot ab.
Riss H-Boot
Klassenobmann: siehe Klassenobleute
Klassenvereinigung: http://www.h-boot.org


< class="collapseomatic noarrow" id="id666c2e4de18a7" rel="animal-highlander" tabindex="0" alt="J 70" title="J 70" >J 70

J/70
Die J/70 ist ein gleitfähiges Kielboot, das als Einheitsklasse von der International Sailing Federation anerkannt ist. Es wird vor allem bei Regatten mit einer Crew von vier Personen gesegelt. Das Boot wird in der Deutschen Segel-Bundesliga sowie in der Österreichischen Segel-Bundesliga sowie bei der Sailing Champions League eingesetzt.
Klassenvereinigung: https://j-70.de


< class="collapseomatic noarrow" id="id666c2e4de33fd" rel="animal-highlander" tabindex="0" title="<img class='alignnone wp-image-2448 size-full' title='Klassenzeichen Finn' src='https://www.mrsv-bayern.de/wp-content/uploads/klasse_finn.jpg' alt='Klassenzeichen Finn' width='80' height='80' /> → Finn" >Klassenzeichen Finn → Finn< id='swap-id666c2e4de33fd' class='colomat-swap' style='display:none;'>Klassenzeichen Finn → Finn schliessen

Finn
Das Finn, auch zur näheren Erläuterung Finn- Dinghy oder Finn-Dingi, ist ein olympisches Ein-Mann-Segelboot. Es wurde 1949 von dem schwedischen Friseur und Bootskonstrukteur Rickard Sarby entworfen. Seit den Olympischen Spielen 1952 in Helsinki wird das Finn als Einmannjolle bei den olympischen Segelwettbewerben eingesetzt.
Riss Finn
Klassenobmann: siehe Klassenobleute
Klassenvereinigung: http://www.finnwelle.de


< class="collapseomatic noarrow" id="id666c2e4de36ff" rel="animal-highlander" tabindex="0" title="<img class='alignnone wp-image-2448 size-full' title='Klassenzeichen ILCA' src='https://www.mrsv-bayern.de/wp-content/uploads/jugendklasse_laser.jpg' alt='Klassenzeichen ILCA' width='80' height='80' /> → ILCA (vormals Laser)" >Klassenzeichen ILCA → ILCA (vormals Laser)< id='swap-id666c2e4de36ff' class='colomat-swap' style='display:none;'>Klassenzeichen LASER → ILCA (vormals Laser) schliessen

ILCA
Puristischer geht es nicht! Ein echter Klassiker, der mitwächst. Kein echtes Einsteigerboot, sondern der erste Schritt in Richtung Jugendbootsklassen und ein Boot für das gesamte Segelleben.
Klassenobmann: siehe Klassenobleute
Klassenvereinigung: www.laserklasse.de


< class="collapseomatic noarrow" id="id666c2e4de382d" rel="animal-highlander" tabindex="0" title="<img class='alignnone wp-image-2458 size-full' title='Klassenzeichen O-Jolle' src='https://www.mrsv-bayern.de/wp-content/uploads/klasse_o_jolle.jpg' alt='Klassenzeichen O-Jolle' width='80' height='80' /> → O-Jolle" >Klassenzeichen O-Jolle → O-Jolle< id='swap-id666c2e4de382d' class='colomat-swap' style='display:none;'>Klassenzeichen O-Jolle → O-Jolle schliessen

O-Jolle
Die Olympiajolle – kurz O-Jolle; Zeichen: ein roter Kreisring, stilisierend den Buchstaben "O" – wurde als Regattaboot für die Olympischen Spiele 1936 von Hellmut Stauch konstruiert. Sie ist als Einmannboot in Cat-Takelung konstruiert. Der Rumpf wird in Rundspantbauweise gebaut. Aufgrund der solide ausgeführten Konstruktion und der sehr guten Segeleigenschaften gibt es heute noch viele alte Boote.
Riss O-Jolle
Klassenobmann: siehe Klassenobleute
Klassenvereinigung: https://www.o-jolle.de



Ansprechpartner

Unser Team besteht aus sehr engagierten ehrenamtlichen Helfern und jungen Trainern, denen es am Herzen liegt, die Kinder und Jugendlichen vom Segeln zu begeistern. Für Fragen stehen wir alle sehr gern zur Verfügung!

 

Bernd Hassenjuergen - Vorstand Segeln

„Wer aufhört besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein.“ In diesem Sinne möchte ich als Vorstand Segeln gemeinsam mit euch unseren MRSV gestalten. Wichtig ist mir dabei ganz besonders die Unterstützung des sportlichen Engagements unserer Segler sowie unsere Segeljugend - denn sie ist das Morgen unseres Vereins. Um unsere Zukunft zu gestalten, suche ich den konstruktiven Dialog mit euch. Erreichbar bin ich per E-mail unter: Vorstand Segeln.


Andreas Haagner Andreas Haagner - Vorstand Jugend Segeln

Zusammen mit unseren Helfern und Trainern organisiere ich die Jugendabteilung, um den Kindern und Jugendlichen den Spaß am Segeln zu vermitteln, eine gute Ausbildung zu bieten und das Regattasegeln zu fördern. Dazu wollen wir ein attraktives Segelangebot in den gängigen Jollen-Klassen anbieten: Opti, ILCA/Laser, 420 und 29er. Erreichbar bin ich per E-mail unter: Vorstand Jugend Segeln.


Steffen Bieg Steffen Bieg - Hafenwart

Erreichbar bin ich per E-mail unter: Hafenwart.


Stefan Eckbauer - Bootswart

Ich habe mein bisheriges Leben hier am Starnberger See verbracht und dabei schon viele verschiedene Boote kennengelernt. Ich segle und rudere im Verein seit 2017. Gerne kümmere ich mich nun um die Motor- und Segelboote des MRSV. Sprecht mich an, wenn was nicht geht oder ihr mithelfen wollt. Es gibt immer was zu tun.
Erreichbar bin ich per E-mail unter: Bootswart Segeln.


Martin Thiemann Martin Thiemann - Regatta-Wart

Erreichbar bin ich per E-mail unter: Regatta-Wart.


Klassenobleute

Jürgen Grohmann

Joanna Maier

Karl-Heinz Mantel

Walter Schelle

Craig Dalgarno

Marco Casalini

Wolf Rüdiger

Karl-Heinz Mantel

Winfried Spaenle