Münchener Ruder- und Segelverein "Bayern" von 1910 e.V.
MRSV

Aktuelles

1. Internationale DRV-Junioren Regatta in Oberschleißheim. Erfolge und gute Platzierungen für die MRSV-Ruderjugend
Bericht vom 09. Mai 2011

Bei Yannik war es ein Zielfotoentscheid: 0,15

Am Samstag, den 07.05. waren zuerst Moritz Faulhaber und Eric Welzel im leichten Junioren B (15-16 Jahre) Doppelzweier im ersten Rennen als Junioren B über die Normaldistanz (1500m) an der Reihe. Als jüngerer Jahrgang konnten sie noch nicht bei den Spitzenbooten mitrudern, doch fuhren die beiden Leichtgewichte ein gutes Rennen.

Anschließend hatten Jonas Dierkopf und Adam Eick ihr Rennen im schweren B Zweier ohne, der wohl technisch anspruchsvollsten Bootsklasse. An diesem Wochenende fuhren sie mit zwei verschieden Booten, um das Bessere der beiden für sie zu finden. Trotzt anfänglicher Führung und mussten sie sich am Ende auch wegen technischen Problemen mit dem 3. Platz zufrieden geben.

Nur ein paar Minuten später startete Lukas Geiger im leichten Junior A Einer (17-18 Jahre). Als noch jüngerer Ruderer in dieser Altersklasse fuhr er ein technisch sehr sauberes und konstantes Rennen, was ihm den 2.Platz in einem starken Feld mit sechs Booten bescherte.

Das letzte Rennen für diesen Tag hatte Yannick Haas im leichten Junior B – Einer. Durch windbedingt unfaire Bahnbedingungen konnte er sich zwar den zweiten Platz sichern und war somit Sechsschnellster in seiner Bootsklasse an diesem Tag, doch leider reichte es somit nicht ganz für einen Sieg.

Am Sonntag, dem zweiten Regattatag, eröffneten wieder Moritz Faulhaber und Eric Welzel im leichten Doppelzweier die Rennen für den MRSV. Dieses Mal wurden die Abteilungen anhand der Zeiten des Vortags gesetzt. In ihrem zweiten Rennen fuhren sie nun deutlich eingefahrener und konnten an diesem Tag mit ihren Gegnern mithalten. Am Ende wurde es ein guter fünfter Platz.

Jonas Dierkopf und Adam Eick gingen wieder im schweren Zweier ohne an den Start. Durch die Abmeldung eines Gegners waren alle Boote in einem Feld und sie konnten sich nun mit den Schnellsten messen. Heute, technisch wesentlich besser, konnten sie mit der internationalen Konkurrenz mitfahren. Leider fehlten ihnen am Ende drei Sekunden auf einen Platz unter den ersten drei.

Lukas Geiger, der erfahrenste Ruderer der kleinen MRSV-Truppe, konnte mit der sechstschnellsten Zeit des Vortages im Finale sich mit den fünf schnellsten Einer-Ruderer dieser Regatta messen. Diese Chance nutze er auch gleich und fuhr vom Start weg vorne mit. Er hängte sich an das Heck des Siegers vom Vortag. Über die gesamte Strecke von 2000m änderte sich diese Position nicht und blieb auf Platz zwei hinter dem Ruderer aus der Schweiz. In einem beherzten Endspurt, in dem er noch mal all seine Kräfte mobilisierte, versuchte er sich nochmal heranzukämpfen und den Schweizer zu besiegen. Jedoch hatte auch dieser noch ein paar Körner und konnte diese dem starken Endspurt von Lukas Geiger entgegensetzen. Leider reichte es am Ende nicht für den Platz ganz oben auf dem Treppchen, doch er kann als schnellster deutscher Einerfahrer bei den Leichtgewichten durchaus stolz und zufrieden sein.

Yannick Haas hatte wieder das letzte Rennen der MRSVler. Auch er wollte es Lukas Geiger gleich tun und von Anfang an das Feld kontrollieren. Das gelang ihm auch wunderbar bis kurz vor der Streckenhälfte, als sich einer seiner Gegner ihn einem starken Spurt an ihm vorbeischob und nun in der psychisch vorteilhafteren Position war. Von nun an war es ein „Board an Board-Rennen“. 300m vor dem Ziel, Haas mit einer Bootslänge auf Platz zwei. Doch nun packte der junge Athlet noch seinen Endspurt aus und dieser war fast unschlagbar. Leider reichte es am Ende jedoch nicht ganz auf den ersten Platz. Fünf Handbreit trennten ihn am Ende vom ersehnten Sieg.

Somit kann der MRSV, wie auch schon auf das vorherige Regattawochenende in Mannheim, auf sehr erfolgreiche Rennen zurückblicken. Im zweiwöchigen Rhythmus geht es nun nach Heidelberg, Bamberg und Hamburg, bevor die Ruderer vom Starnberger See bei den deutschen Jugendmeisterschaften in Brandenburg mitmischen.

Datum: 09.05.2011 - Text: Eva Rathgeb