Münchener Ruder- und Segelverein "Bayern" von 1910 e.V.
MRSV

Aktuelles

Von den Regattabahnen
Bericht vom 26. Juni 2013

Laser Standard - Lukas Renn holt den RaSta-Cup
Es herrschten nicht gerade die besten Bedingungen beim RaSta-Cup der Laser Standard. Wettfahrtleiter Manfred Stenger konnte nur zwei von eigentlich fünf geplanten Rennen durchführen, bei denen der Wind immer schwächer wurde und schließlich ganz einschlief. Lukas Renn hat das nicht geschadet. Er gewann mit zwei soliden Läufen (4/2) und ließ 19 Konkurrenten hinter sich. Gerd Lütjering verpasste nur um einen Zähler das Podium und wurde Vierter, Tim Gutheit Zehnter (2/16).

Optimist - Analea Schäfer Sechste
Nur eine Wettfahrt hatte Analea Schäfer beim Opti-Hit im Münchner Yacht-Club zu absolvieren. Sie belegte schließlich den sechsten Platz in der Altersklasse C.

Starboot - Verheißungsvoller Auftakt
Da war mehr möglich für Michael Ziller und seinen Steuermann Frank Thurner (MYC). Nach der ersten Wettfahrt beim Frühlingspreis der Stare im Augsburger Segler Club lag die Crew auf dem zweiten Platz. Im zweiten Rennen musste sich das Team mit Position zehn zufrieden geben. Weil keine weiteren Läufe mehr gestartet werden konnten, behielt die Mannschaft ihren fünften Rang.

Dyas - Stark zum Schluss
Mit einem sechsten Platz in der vierten und letzten Wettfahrt verbesserten sich Herbert Novotny und Johann Gebhard (WSVA) noch auf den achten Rang beim Herrschinger Dyas Preis. Joke van der Sel und Martin Mehnert (DSC), die anfangs noch zünftig aufgetrumpft hatten (4/9), konnten das dritte Rennen nicht beenden und traten im letzten nicht mehr an. So sprang - nach einem ausgezeichneten ersten Platz in Ammerland - nicht mehr als der 13. Platz für sie heraus.

Drachen - Stark am Anfang
Nach der ersten Wettfahrt sah es noch so aus, als könnten Michael Schattan, Fritzi Geppert und Christiane von Oerthel den Drachen-Sommerpokal aus dem Münchener Yacht-Club entführen. Die Crew feierte einen Tagessieg, der sich auf die weiteren Leistungen aber nicht gerade belebend auswirkte (10/25). So wurde das Team nur Elfter und musste den Vereinskollegen Peter und Benedikt Wicklmayr sowie Hans Jörg Schäfer den Vortritt lassen, die Platz zehn belegten (17/6/12).

Erfreulich war, dass insgesamt sechs Steuerleute aus dem MRSV mit ihren Vorschotern den Weg zum Nachbarn fanden. Jürgen Grohmann, Sebastian Graba und Oliver Schwalm kamen wegen eines Fehlstarts nur auf Position 24 (12/15/OCS). Richard und Moritz Westhaus sowie Till Fincke landeten an 26. Stelle (27/18/32). Christoph Gebauer, Heinrich von Hohberg und Bernd Hassenjürgen vermasselte ebenfalls ein Fehlstart die Tour, weshalb sie sich auf Rang 35 wieder fanden (23/OCS/22). Christian Berchtenbreiter, Heiko Wunderlich (BYC) und Christoph Igler (DHH-RG) konnten die beiden ersten Läufe nicht beenden und holten einzig einen 40. Rang heraus.

Datum: 26.06.2013 - Text: ah/mrsv