Münchener Ruder- und Segelverein "Bayern" von 1910 e.V.
MRSV

Aktuelles

MRSV-Segler auf den Regattabahnen
Bericht vom 13. September 2011

Michael Schattan belegte bei der Drachen-Flottenmeisterschaft Starnberger See/Tegernsee den vierten Platz. In die Wertung flossen die Ergebnisse des Pfingstpreis (Tutzing), des Bayerischen Löwen (Possenhofen), des Sommerpokals (MYC) und des Prinz Franz Preis (BYC) ein. Schattan kassierte vor allem in den beiden ersten Regatten (Rang acht und vier) kräftig Punkte ab. In den zwei weiteren war er weniger erfolgreich (17/26). Überraschend ist der neunte Platz von Claus Helmer (15/16/–/24), der mit dieser Ausbeute einige renommierte Skipper hinter sich ließ.

Drei Steuerleute aus dem MRSV spielten bei der Mittwochsregatta eine starke Rolle. Nach elf Wettfahrten belegte Marcus Funke unter 133 Teilnehmern mit seinem Finn den neunten Platz, Richard Westhaus (Drachen) wurde Zehnter, Lukas Renn (Laser) landete an 13. Stelle. Funke schaffte es sogar, ein Rennen zu gewinnen.

Lothar Lämmermann und Klaudia Lämmermann (ESVN) belegten bei der Paul-Senkblei-Regatta auf dem Starnberger See unter 42 Mitbewerbern mit ihrer Fam den achten Platz. Karl-Heinz Mantel und Tobias Schrader (USC) landeten mit demselben Bootstyp an 15. Stelle.

Die Optimisten B des MRSV nehmen richtig Fahrt auf. In den drei Wettfahrten beim Opti-Cup auf dem Simssee gelang es Henrike Heitmann (16/15/5) und Anton Rockenstein (9/21/7), sich im vorderen Drittel der 35 Teilnehmer zu behaupten. Sie belegten die Plätze zehn und zwölf. Die bisher beste Bilanz der Nachwuchssegler auf einer Regatta in diesem Jahr vervollständigten Annika Heitmann (25/30/23) und Leon Wördehoff (21/33/34).

Bei der IDM der Dyas-Klasse in Seeshaupt vom 4. bis 9. September belegten Johann Gebhard und Herbert Novotny den 21. Platz, Moritz Pankofer und Axel Pfeiffer landeten bei teilweise heftigen Böen mit Windstärke 5 und 6 auf Platz 27.

Datum: 13.09.2011 - Text: Christian Heinrich/Arthur Hofer