Münchener Ruder- und Segelverein "Bayern" von 1910 e.V.
MRSV

Aktuelles

Bayerische Meisterschaften in Schweinfurt - Lukas Geiger, Theresa Gadhile und Jonas Dierkopf/Adam Eick Bayerische Meister, Silber für Adam Eick und den Jungen Vierer!
Bericht vom 26. Juli 2011

Am Wochenende fanden die Bayerischen Meisterschaften in Schweinfurt auf dem Main statt. Die Hälfte der 18-köpfigen MRSV-Jugend startete direkt vom Landesfinale "Jugend trainiert für Olympia" nach Schweinfurt.

Samstag:
Am Samstagvormittag fanden die Vorläufe statt. Constantin Gadilhe eröffnete die Meisterschaften für den MRSV im schweren JM 1x A. Leider konnte er die gute Form von den Deutschen Meisterschaften nicht zeigen und sich so vorzeitig auf den Vierer konzentrieren. Eric und Moritz im leichten JM 2x B konnten sich ebenfalls nicht durchsetzen (unter anderem auch, weil Moritz krank war).

Als Nächster gingen Lukas Geiger und Adam Eick im leichten JM 1x A für den MRSV im Vorlauf an den Start und ruderten mit einem klaren Sieg ins Finale.

Nun kam der spannende Teil der Regatta, die Finalläufe.

Der Junioren B Achter hatte aufgrund einer Renngemeinschaft (mehrere Vereine in einem Boot) einige Startschwierigkeiten und wurde knapp Dritter. Der Jungen Vierer (13 Jahr und jünger) erkämpfte sich nach einem starken Rennen die Silbermedaille (Maxi Schwepcke, Mathis Faulhaber, Luis Decker, George Roth und Stm. Jakob Mederer) - Glückwunsch!

Als 12-Jährige fuhren Luis Decker und Tristan Häuser bei den 13-Jährigen mit und holten den 5. Platz im Doppelzweier. Ebenso Georg Roth und Mathis Faulhaber, die Vierte wurden, da der Schiedsrichter die beiden ins Ufer steuern ließ.

Nun ging es für Lukas und Adam um die Wurst. Lukas, der auf den Deutschen Meisterschaften um zwei Hundertstel zurück lag, wollte das Rennen natürlich gewinnen. Allerdings hatte Adam etwas dagegen und machte im Endspurt noch einmal richtig Druck. Doch Lukas konterte routiniert, und so gab es einen deutlichen Doppelsieg und den ersten Titel für den MRSV - Glückwunsch!

Im Mädchen-Doppelzweier kämpften sich Theresa Gadilhe und Conny Steinbeck bei schlechten Bedingungen und nahe am Ufer auf einen fünften Platz.

Lukas, der sehr angeschlagen war und vom Landesfinale der Schulen schon ein Rennen in den Knochen hatte, fuhr nun als Schlagmann des Junior Doppelvierer A mit Constantin, Vincent und Jonas Dierkopf. Obwohl sie ein sehr sauberes und technisch gutes Rennen absolvierten, reichte es für den fünften Platz.

Sonntag:
Bei den Vorläufen Mädchen 13 und 14 Jahre lg konnten Theresa Gadilhe und Conny Steinbeck ins Finale fahren. Der Junior B Vierer mit Eric, Moritz, Matthias, Peter und Stm. Tristan hatten doch große Probleme mit den sehr schlechten Wasser und Windbedingungen und schafften im starken Feld nicht den Einzug ins Finale. Mathis, der nach einer Operation erst kürzlich wieder ins Boot steigen konnte, überstand den Vorlauf leider auch nicht. Der Junior A Doppelzweier mit Vincent Lorenz und Lukas Constantin behaupten sich leider auch nicht, obwohl sie bei den Roulett-Bedingungen trotzdem ein sehr gutes Rennen ablieferten.

Maxi und Jakob im leichten Jungen Zweier 13 Jahre kämpften sich tapfer durch Böen Stärke 4 und gefühlt meterhohe Wellen ins Finale. Der 14 Jahre und jünger Mix Vierer der Kinder konnte sich auch aus alterstechnischen Gründen im Vorlauf nicht durchsetzten.

Der Junior A-Achter wurde kurzfristig umgesetzt. Nach einem spannenden Rennen der sehr eng aneinander liegenden Achter gab es den 4. Platz. Conny Steinbeck holte im Einerfinale ebenfalls den 4. Platz.

Jonas und Adam im Junior B 2er ohne, Vierte bei den Deutschen Meisterschaften, waren aufgrund des immer schlechter werdenden Wetters sehr nervös. Allerdings zeigten sie einmal mehr ihre Klasse und fuhren in dieser kippligen Bootsklasse technisch perfekt und fast ohne Spritzer einen klaren Meistertitel ein - Glückwunsch!

Für Maxi und Jakob kam nun das Finale. Wie schon beim Vorlauf kämpften sie tapfer und wurden mit einem vierten (Maxi) und zweiten (Jakob) Platz belohnt.

Im vorletzten Rennen ging Theresa nach dem Vorlauf im Einer an den Start. Nach dem gelungen 3. Platz beim Bundeswettbewerb lagen die Erwartungen von Theresa hoch, die sie mit einem klaren Sieg bestätigte. Der dritte Titel für den MRSV - Glückwunsch!

Peter und Matthias starteten als Letzte und kämpften sich in einem klasse Endspurt heran. So eng wie es dann zuging wissen nur die Schiedsrichter, welcher Platz es zwischen 2 und 4 war…

Datum: 26.07.2011 - Text: Jonathan Bischoff