Münchener Ruder- und Segelverein "Bayern" von 1910 e.V.
MRSV

Aktuelles

Sieben Siege und viele 2. Plätze in Bamberg
Bericht vom 07. Juni 2011

7 Siege und viele 2. Plätze in Bamberg

Am vergangenen Wochenende fand in Bamberg auf dem Main-Donau-Kanal die Bamberger Ruderregatta mit den Qualifikationsrennen für den Bundeswettbewerb der Jungen und Mädchen statt. Um acht Uhr am Samstagmorgen mussten sich die Ruderkinder bis 14 Jahren auf der Langstrecke (3000m) beweisen. Für den MRSV starteten im Jungen Doppelvierer 12/13 Jahre Luis Decker, Tristan Häuser, Maxi Schwepcke, Jakob Mederer und Stm. Eric Welzel. In den Einern ihrer jeweiligen Alters- und Gewichtsklassen starteten Theresa Gadilhe (13 Jahre Leichtgewicht), Mathis Faulhaber (13 Jahre), Conny Steinbeck (14 Jahre) und Johannes Heuer (14 Jahre Leichtgewicht). Hier konnten sich alle für das erste Finale über 1000m am Sonntag qualifizieren und so um die heiß begehrten BW-Startplätze mitrudern. Theresa konnte einen Sieg über die 3000m errudern.

Danach mussten die Junioren über 1000m starten. Constantin Gadilhe fuhr gleich aufs Podest und musste sich nur einem Gegner geschlagen geben. Peter Mederer und Matthias Bähner taten es ihm gleich und ruderten auf den zweiten Platz im Junioren B Doppelzweier (15/16 Jahre). Der Tag sollte wohl mit zweiten Plätzen weiter gehen, denn Eric Welzel und Moritz Faulhaber kamen im leichten Doppelzweier der 15/16jährigen auch als zweite über die Ziellinie. Anschließend gingen die Junioren B Moritz Faulhaber, Eric Welzel, Lorenz Greifoner, Peter Mederer und Steuerfrau Theresa Gadilhe gemeinsam im Doppelvierer an den Start und konnten sich in ihrem Rennen schon nach dem Start deutlich vor ihre Gegner aus dem Münchner Norden legen und als erste die Ziellinie überqueren. Im nächsten Rennen starteten die beiden Leichtgewichte Matthias Bähner und Luca Noceti zusammen im Doppelzweier bei den 17/18jähringen. Sie schlossen ihr Rennen als Dritte ab. Der Jungen Doppelvierer ging in selber Besetzung wie am Vormittag an den Start und musste sich lediglich dem sehr starken Boot aus Aschaffenburg geschlagen geben. Conny Steinbeck und Theresa Gadilhe stiegen noch zusammen in den Doppelzweier und ruderten in einem sehr engagierten Rennen auf den dritten Platz. Constantin Gadilhe und Lorenz Greifoner rundeten den Tag wiederum mit einem zweiten Platz ab.

Der Sonntag ging mit viel Sonnenschein und vielen weitern zweiten Plätzen weiter. Peter Mederer und Matthias Bähner (JM 2x B), Luis Decker und Tristan Häuser (Jung 2x 12 Jahr und jünger), Eric Welzel und Moritz Faulhaber (JM 2x B LG) belegten jeweils Platz zwei in ihren Rennen. Der Jungen Doppelvierer der 12 und 13 Jährigen konnte sich mit einem zweiten Platz für den Bundeswettbewerb qualifizieren. Dies schafften ebenfalls Mathis Faulhaber und Theresa Gadilhe, die ihren Sieg vom Vortag im Einer wiederholen konnte. Conny Steinbeck fuhr wohl das beste Rennen ihrer noch kurzen Ruderkarriere, doch leider reichte es am Ende mit Platz drei nicht ganz für die Qualifikation. Doch sie wird als Steuerfrau des Jungs Doppelvierers auf dem Bundeswettbewerb mit dabei sein. Johannes Heuer erruderte sich ebenfalls den dritten Platz und musste sich der Konkurrenz geschlagen geben. Seine beiden Schwestern, Eva und Christine, jedoch konnten ihre Gegnerinnen im Doppelzweier in Schach halten und das Rennen für sich entscheiden. Jakob Mederer gelang sein erster Sieg im Einer der 13 Jährigen Leichtgewichte und später auch noch zusammen mit Maxi Schwepcke im leichten Doppelzweier derselben Altersklasse. Luca Noceti ging heute im Einer an den Start, musste jedoch seine starke Konkurrenz ziehen lassen und beendete sein technisch sauberes Rennen als vierter.

Der Junioren Doppelvierer konnte seine Leistung vom Vortag wiederholen und siegte erneut. Constantin Gadilhe und Lorenz Greifoner hatten das letzte Rennen der MRSVler. Auf den letzten 250m kämpften sie Board-an-Board mit ihren Gegnern aus Regensburg um den dritten Platz. Leider verpassten sie ganz knapp das Podest und landeten auf dem vierten Rang. Mit sieben Siegen war auch diese Regatta wieder ein voller Erfolg. Nun stehen die Pfingstferien mit einem Trainingslager am kommenden Wochenende und den Deutschen Jugendmeisterschaften zwei Wochen später auf dem Programm. Die Kinder können sich nun noch drei Wochen intensiv auf ihren Saisonhöhepunkt, dem Bundeswettbewerb der Jungen und Mädchen, der dieses Jahr in München stattfindet, vorbereiten. Gemeinsam werden auch alle wieder auf der Sprintregatta in Lauingen starten.

Datum: 07.06.2011 - Text: mrsv/pt