Münchener Ruder- und Segelverein "Bayern" von 1910 e.V.
MRSV

Aktuelles

12. Internationale Deutsche Meisterschaft – 30 Minuten ERGOMETER Rudern
Bericht vom 02. April 2011

ERGOMETER Rudern in Starnberg

Neuer Weltrekord gerudert

Michele Marullo aus Rom war der Star dieser Regatta. Er ruderte in 30 Minuten 8836 m weit und lag damit deutlich über der vom US Amerikaner Oesterling 2004 erreichten Weltrekordstrecke von 8771 m für die Altersgruppe 50 – 59 Jahre. Auf dem Wasser ruderte Michele für Italien in der Olympia-Mannschaft und zählte schon damals zu den Besten. Jetzt ist er 50 geworden und hat auf der Ergo-WM in Boston im Januar 2011 den Weltrekord seiner Altersgruppe über 2000 m gerudert, 6 Min. 10. Sek. Michele hat in Starnberg auch sämtliche jüngeren Athleten überholt und war so der absolute Sieger dieser Regatta.

Ein weiterer Boston WM Finalist ist Manfred Dürr aus Ingolstadt. Er stellte hier in Starnberg 2007 mit 8466m den Weltrekord auf. In diesem Jahr siegte er hier als jetzt 64-jähriger seiner Klasse wieder klar mit 8345 m. Auch Bernhard Köhler aus Regen holte sich 2010 in Boston die Silbermedaille als 50-jähriges Leichtgewicht und siegte in Starnberg mit 8216 m. Dabei rudert Bernhard nicht auf dem Wasser sondern nur auf dem Ergometer in der Fitness Oase Regen.

Bei den Frauen der Altersklasse 50-59 ruderte Jutta Abromeit, 1985 Weltmeisterin aus dem Sportclub Berlin Grünau, mit7667 m nur knapp an der Rekordmarke 7719 m von 2003 vorbei. Für Jutta war dies ihr erster 30-Minuten-Ergo Versuch. Anke Molkenthin aus Waging gehört zum deutschen Nationalkader der Handicap-Ruderer (Adaptives), die bei der Ruderweltmeisterschaft 2010 in Neuseeland Bronze gewannen. Anke ist 48 Jahre alt. Sie startete zunächst in der 30-39 Gruppe und ruderte 7297 m (110 m mehr als 2010) und 3 Stunden später nochmals in der 40-49 Gruppe in der sie sogar noch weiter kam, 7337 m. Anke ist Leichtgewichts-Ruderin (max. 61 kg) und bereitet sich bereits auf die Paralympics 2012 in London vor und ist dabei immer bestens gelaunt.

Die Jüngsten auf den Ergometern waren 17 Mädchen und Jungen von 8 bis 12 Jahren. Sie ruderten mit enormem Kampfgeist und höchstem Einsatz so sehr, dass die unterstützenden Eltern fast genauso erschöpft waren und mächtig stolz auf die Urkunden und Medaillen ihrer Kinder. Besonders bei den über 100 Juniorinnen und Junioren gab es deutliche Steigerungen gegenüber 2010 und hervorragende Ergebnisse. Aufgefallen ist Sophie Oksche aus Ingolstadt, die 7429 m ruderte und damit als 16-jährige den Starnberger Rekord von 2001 über 7403 verbesserte.

Der absolute Oldie war wieder einmal der Regenburger Herbert Conrad, der mit seinen 81 Jahre noch stolze 6023 m ruderte. Den weitesten Weg hatten Gerhard Neumann (61 J.) aus Bad Segeberg - 815 km – und Michele Marullo (50 J.) aus Rom – 985 km.

Diese ERGO-Meisterschaft ist in Deutschland die grösste und südlichste Landstreckenregatta und wird ausgerichtet vom “Verein zur Förderung des Rudersports am Starnberger See“ im Münchner- Ruder- und Segelverein "Bayern" in Starnberg. Der MRSV war mit über 40 Teilnehmern in allen Altersklassen am Start. Der Nachwuchs-Skuller Adam Eick (16 J.) siegte als Leichtgewicht mit enormen 8026 m. Der beste MRSV-Ruderer war diesmal der 20-jährige Markus Bischoff mit 8388 m. Das war in der Gruppe 19-29 Platz 3 und damit in der Starnberger Bucht bester Ergoruderer.

Das Organisationsteam im MRSV, Christiane v. Oerthel, Thomas Thallmair und Wolfgang Walthes, waren glücklich, dass mit 220 Ruderinnen, Ruderer und Fitnesssportler aus 48 Vereinen aus ganz Deutschland, Österreich, Schweiz und Italien in den Rennen vertreten waren.

Der Reiz dieser 30-Minuten auf jeweils 22 Ergometern nebeneinander ist, dass alle 22 Sportler in einem Rennen zur selben Sekunde starten und zur selben Sekunde am Ziel sind, Kein Favorit hört früher auf und kein nicht so Starker muss hinterher rudern, wie wir das 2000 m Rennen erleben. Terminlich passt dieser 30-Minuten Wettbewerb ideal in das DRV Regattaprogramm als Abschluss des Ausdauer-Wintertrainings. Die Frühregatten auf dem Wasser sind überwiegend Langstrecken-Rennen.

Moritz Petri, Vorsitzender der Deutschen Ruderjugend im Deutschen Ruderverband, war bei jedem Rennen als kompetenter Beobachter dabei und verteilte Medaillen und Urkunden an seine Jugendlichen. Den Wanderpokal des Bayerischen Ruderverbandes für den 3er Wettbewerb, Skilanglauf, Abfahrt und Ergo rudern erhielt in diesem Jahr der MRSV vor dem Regensburger Ruderverein und dem Donau R.C. Deggendorf.

Der Termin für 2012 steht fest: Samstag 18. Februar.

Info unter: http://www.ergoregatta.de

Datum: 02.04.2011 - Text: Heiner J. Schrader / MRSV "Bayern" in Starnberg